Yacochuya

San Pedro Yacochuya

Die Familie Etchart führt mit der Bodega San Pedro de Yacochuya eine seit dem Jahre 1850 bestehende Weinbautradition fort, die damit eine der ältesten in Argentinien ist. Arnaldo Benito Etchart kaufte Finca und Bodega Anfang des 20. Jahrhunderts und sein Sohn Arnaldo machte die Marke Etchart in Argentinien und dem Ausland bekannt. Als die Bodega Etchart 1996 von Pernod-Ricard gekauft wurde, hatte Arnaldo Etchart bereits die Weine seiner neuen Kellerei auf dem Markt: San Pedro de Yacochuya.

Die Geschichte dieser neuen Kellerei geht auf das Jahr 1988 zurück, als Arnaldo Etchart den französischen Önologen Michel Rolland und seine Frau Dany einlädt, an der Produktion der Rotweine der Bodega Etchart mitzuwirken. Es begann eine fruchtvolle Arbeitsbeziehung und Freundschaft mit einem der weltbesten Önologen. Es war eines der ersten Engagements von Rolland als externer Berater außerhalb Frankreichs. So entdeckten die Rollands Cafayate, eine bereits damals berühmte Weinregion im Norden Argentiniens. Die beiden französischen Önologen waren überzeugt davon, dass diese bergige, einige hundert Kilomerter südlich des Wendekreises auf mehr als 2.000 Metern gelegene Region mit ihrer außergewöhnlicher Pracht und Schönheit, kühlen Nächten und warmen Tagen, überragende Weine hervorbringen kann. Verführt vom außergewöhnlichen Potential eines alten Weinberges mit Malbec- Reben auf 2.035 Metern entschieden sich Dany und Michel Rolland zusammen mit ihren argentinischen Freunden und all ihrem Wissen und großer Leidenschaft die Yacochuya-Weine zu kreieren. 1999 wurde zum ersten Mal gelesen; 2001 beginnt man zu exportieren.

San Pedro de Yacochuya ist eine der am höchsten gelegenen Weinkellereien der Welt. Sie ist mit neuester und modernster Technologie ausgestattet. Da es in manchen Jahren jedoch lange dauert, bis die Trauben voll ausgereift sind, bekommt man außer enormer Struktur und Farbe auch extreme Alkoholgehalte von bis zu 17%. Weine solch hoher Alkoholgehalte mit natürlichen Hefen herzustellen, bedeutet eine große Herausforderung und einen enormen Arbeitsaufwand.

Michel Rolland hat seinem Portefeuille mittlerweile zwei weitere interessante Projekte hinzugefügt. Val de Flores, einen mehr als 50 Jahre alten Malbec-Weinberg in Vistaflores am Fuße der Andenkette, und Mariflor, sein persönlicher Anteil am Clos de los Siete im Uco-Tal (ein gemeinschaftliches Projekt von sieben Freunden aus dem Bordelais, aufgeteilt in individuelle Weingüter, welche sich alle am Aushängeschild beteiligen, dem bekannten Rotwein “Clos de los Siete”, aber auch ihre eigene Weine unter eigenem Label produzieren).

PDF mit allen Details


Zurück zu den Bodegas

Kontaktdaten

Voßstraße 46, 30161 Hannover, Deutschland +49 (0) 511 450 66 72 +49 (0) 179 599 93 44 info@baires.de

Öffnungszeiten

Unter der angegebenen Mobilfunknummer sind wir auch außerhalb unserer Öffnungszeiten für Sie erreichbar.

Donnerstag - Freitag: 17:00 bis 20:00 Uhr Samstag: 11:00 bis 16:00 Uhr

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter!
© 2017 Baires.de